25.09.01 17:58 Uhr
 5
 

Heidelberger Druck erwartet Auftragsrückgang

Im vergangenen Geschäftsjahr erreichte die Heidelberger Druckmaschinen AG ein Rekordergebnis. Das operative Ergebnis stieg um rund 10 Prozent von 463 Millionen Euro auf 506 Millionen Euro. Der Jahresüberschuss der Heidelberg-Gruppe erhöhte sich von 251 Millionen Euro auf bereinigt 283 Millionen Euro und unter Berücksichtigung von Sondereinflüssen sogar auf 342 Millionen Euro.

Für die nächsten Monate erwartet das Management, dass sich der Außenumsatz insbesondere aufgrund der Situation in den USA spürbar abschwächen werde. 'Im zweiten Halbjahr (1. Oktober 2001 bis 31. März2002) werden wir rückläufige Auftragseingänge haben', sagte der Vorstandsvorsitzende Bernhard Schreier.

Dennoch strebe das Unternehmen für das Gesamtgeschäftsjahr 2001/2002 an, den Umsatz und das Betriebsergebnis auf dem hohen Niveau des Vorjahres zu halten. 'Wir können allerdings nicht ausschließen, dass bei weiter zunehmender Investitionsunsicherheit unserer Kunden und trotz eingeleiteter Kostensenkungsmaßnahmen die Vorjahreswerte nicht ganz erreicht werden', so der Vorstandsvorsitzende.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: finance-online.de
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Druck, Auftrag, Heidelberg, Heide
  Den kompletten Artikel findest du hier!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Zigaretten, Alkohol etc.: 18,4 Milliarden Steuern aus Genussmitteln eingenommen
Philippinen: High-Heel-Pflicht für Verkäuferinnen und Stewardessen beendet
Ifo-Chef plädiert für Jamaika-Koalition und warnt vor Neuwahlen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

B.o.B. glaubt immer noch die Erde sei flach - und will es beweisen
flumpool kündigen neue Single an
Microsoft-Gründer Bill Gates jetzt mit Android-Smartphone unterwegs


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?