25.09.01 15:02 Uhr
 164
 

TÜV Data Protect meldet Insolvenz an

TÜV Data Protect, ein Unternehmen, das sich auf das Auffinden von Sicherheitslücken in Firmennetzwerken spezialisiert hat, ist insolvent. Gegründet wurde TÜV Data Protect von Kim Schmitz, einem ehemaligen Hacker, der im Zusammenhang mit der Letsbuyit-Rettungsaktion bekannt wurde. Schmitz verkaufte im Jahr 2000 80 Prozent seines Unternehmens an den TÜV Rheinland und verdiente damit angeblich Millionen.

Nun hat TÜV Data Protect beim Amtsgericht München Insolvenz beantragt. Es sei nie gelungen, das Unternehmen profitabel zu machen, hieß es aus Kreisen des TÜV Rheinlands. Laut Schmitz war für dieses Jahr ein Gewinn von 3,5 Mio. Dollar geplant.

Entlassungen soll es jedoch keine geben. Teile der Belegschaft wurden bereits an andere Unternehmen weitervermittelt, hieß es.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: finance-online.de
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Insolvenz, TÜV
  Den kompletten Artikel findest du hier!

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutschlands größter Baukonzern Hochtief würde Mauer zu Mexiko bauen wollen
Mindestlöhne in EU deutlich gestiegen: In Deutschland ist er spürbar niedriger
Börsenfusion zwischen Frankfurt und London droht zu scheitern



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"True Blood"-Vampir Stephen Moyer Hauptdarsteller in neuer "X-Men"-Serie
Dänemark: Rentner wegen bestellten Vergewaltigungen von Kindern vor Gericht
Deutschlands größter Baukonzern Hochtief würde Mauer zu Mexiko bauen wollen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?