25.09.01 14:38 Uhr
 13
 

Mehr Schmerzensgeld für Unfall- und Arzneimittelopfer

Bundesjustizministerin Herta Däubler-Gmelin beabsichtigt durch eine Reform des Schadenersatzrechtes, die rechtliche Lage von Unfall- und Arzneimittelopfern stark zu verbessern.
Der Anspruch auf Schmerzensgeld soll erheblich erweitert werden.



Ansprüche bestehen dann aber nur noch bei schweren Verletzungen. Bei leichten Schäden sind keine Ausgleichszahlungen mehr vorgesehen.

Mitte nächsten Jahres soll das neue Gesetz in Kraft treten, dass auch das Haftungsalter für Kinder nach oben korrigiert. Vorher muss der Entwurf aber noch den Bundestag passieren.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: creaturedead
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Unfall, Schmerz, Schmerzensgeld, Arznei, Arzneimittel
Quelle: www.freiepresse.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kolumne: Trauen sich die Grünen in Berlin nicht, eine besetzte Schule zu räumen?
Bundestagswahl: Wohnort, Beruf und Gehalt prägen Entscheidung der Wähler
Vor Bundestagswahl: SPD-Chef Schulz warnt vor neuer Flüchtlingskrise



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Tour de France: Brite Christopher Froome gewinnt zum vierten Mal die Rundfahrt
Hamburg: Massenschlägerei im Flüchtlingsheim - Polizist gibt Warnschuss ab
Bundeskriminalamt (BKA): Terrorgefahr durch "Reichsbürger"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?