25.09.01 11:04 Uhr
 54
 

Tödliche Tauchunfälle - bald Vergangenheit?

In einer deutschen Universität haben Wissenschaftler jetzt angekündigt, die Sterberate bei Tauchgängen vermindern zu wollen.

Um eine Art Kontrollsystem zu schaffen, werden zunächst Taucher auf die Bildung von Streßhormonen untersucht.

Der zweite Schritt ist, Tauchern weit unter der Wasseroberfläche Blut abzunehmen. Die Meßergebnisse sollen den Wissenschaftlern beim Bau des Systems helfen.


WebReporter: JOMANIA
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Vergangenheit
Quelle: www.aerztezeitung.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Köln: Wegen Orkan "Friederike" kommt Baby mit Telefonanleitung in Auto zur Welt
Studie: Zu viele Selfies sind ein Zeichen für eine psychische Störung
Test zur geistigen Gesundheit: Donald Trump musste Löwen und Nashörner benennen



Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Irak: Deutsche IS-Anhängerin zu Tode verurteilt
56,4 Prozent der SPD für Koalitionsverhandlungen mit der Union
Schwacher Quotenstart fürs Dschungelcamp 2018


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?