25.09.01 09:52 Uhr
 45
 

WTC: Behörden geben Hoffnung auf Überlebende auf

Während die Arbeit der Krisenstäbe, Behörden und Konsulate weiterläuft, die inzwischen auf 6400 Vermisste angestiegene Anzahl der vermeintlichen Opfer des Anschlags auf das WTC zu verringern, stellen die New Yorker Behörden erste Totensscheine aus.


Bei den deutschen Vermissten konnten schon zwanzig der 100 Personen ausfindig gemacht und damit von der Liste genommen werden. Bisher konnten nur 276 Tote geborgen werden, wovon 200 identifiziert wurden.

Jetzt noch in den Trümmern Überlebende zu finden, wäre allerdings einem Wunder gleichzusetzen, weshalb in New York jetzt die ersten Totenscheine ausgegeben werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: heinzm
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Hoffnung, Behörde, Überlebende, Überlebend
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Polizei wurde mit Steinen beworfen
Köln: Rocker-Bandido wegen Abzocke von Rentner festgenommen
Krautrock-Legende: "Can"-Schlagzeuger Jaki Liebezeit ist tot



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Papst Franziskus sieht bei aktuellen Populisten Ähnlichkeit zu Adolf Hitler
Das erwartete die Welt: Trumps erste Woche als US-Präsident
Welle von Häme für Barron Trump: Sohn von US-Präsident wird Arroganz vorgeworfen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?