25.09.01 08:36 Uhr
 815
 

Der "Trojanische Krieg" findet noch immer kein Ende

Der sich von Frank Kolb diffamiert gefühlte Archäologe Manfred Korfmann beharrt auf einer Entschuldigung von Kolb, der ihn öffentlich bloßgestellt hat bezüglich seines Fachwissens über Troja.

Kolb hatte über Korfmann gesagt, dass er ein 'Däniken der Archäologie' wäre und mit seinen Aussagen über Troja komplett verkehrt liege.

Korfmann und sein Archäologieteam hatten nach umstrittenen Ausgrabungsdeutungen behauptet, dass Troja im 12. oder 13. Jahrhundert als 'Schaltstelle' zwischen Ägäis und Schwarzem Meer diente. Kolb bestreitet dies energisch.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: FSN2
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Ende, Krieg
Quelle: www.netzeitung.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nasa: Außerirdisches Leben auf neu entdecktem Planeten KOI 7711 möglich
ThyssenKrupp will den Aufzug neu erfinden: Vertikal und horizontal ohne Seile
Zwölf Grad: Kältester Sommer in Moskau seit dem Jahr 1879



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gefährlicher Trend: Mini-Armbrust als "Mordwaffe"
Duisburg: Massiver Widerstand bei Verkehrskontrolle
Bundesagentur für Arbeit: 500.000 Syrer erhalten Hartz IV


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?