25.09.01 08:36 Uhr
 815
 

Der "Trojanische Krieg" findet noch immer kein Ende

Der sich von Frank Kolb diffamiert gefühlte Archäologe Manfred Korfmann beharrt auf einer Entschuldigung von Kolb, der ihn öffentlich bloßgestellt hat bezüglich seines Fachwissens über Troja.

Kolb hatte über Korfmann gesagt, dass er ein 'Däniken der Archäologie' wäre und mit seinen Aussagen über Troja komplett verkehrt liege.

Korfmann und sein Archäologieteam hatten nach umstrittenen Ausgrabungsdeutungen behauptet, dass Troja im 12. oder 13. Jahrhundert als 'Schaltstelle' zwischen Ägäis und Schwarzem Meer diente. Kolb bestreitet dies energisch.


WebReporter: FSN2
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Ende, Krieg
Quelle: www.netzeitung.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Japan: Forscher können erstmals riesiges Höhlensystem auf dem Mond nachweisen
Neurowissenschaften: Angst vor Spinnen scheint angeboren zu sein
Vereinigte Arabische Emirate gründen Ministerium für Künstliche Intelligenz



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Japan: Forscher können erstmals riesiges Höhlensystem auf dem Mond nachweisen
Bonn: Elf Jahre Haft für abgelehnten Asylbewerber wegen Vergewaltigung
Fußball: Berlin und Köln vor dem Aus in der Europa League


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?