25.09.01 08:36 Uhr
 815
 

Der "Trojanische Krieg" findet noch immer kein Ende

Der sich von Frank Kolb diffamiert gefühlte Archäologe Manfred Korfmann beharrt auf einer Entschuldigung von Kolb, der ihn öffentlich bloßgestellt hat bezüglich seines Fachwissens über Troja.

Kolb hatte über Korfmann gesagt, dass er ein 'Däniken der Archäologie' wäre und mit seinen Aussagen über Troja komplett verkehrt liege.

Korfmann und sein Archäologieteam hatten nach umstrittenen Ausgrabungsdeutungen behauptet, dass Troja im 12. oder 13. Jahrhundert als 'Schaltstelle' zwischen Ägäis und Schwarzem Meer diente. Kolb bestreitet dies energisch.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: FSN2
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Ende, Krieg
Quelle: www.netzeitung.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Menschheitsgeschichte auf den Kopf gestellt: Entdeckten Neandertaler Amerika?
Wissenschaftler finden Riesenspinne in Mexiko
Evolutionsbiologe züchtet Füchse zu handzahmen Haustieren um



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Asylant in KiTa einquartiert: Wen das nicht passt, der kann sein Kind ja abmelden
Gegen AfD: Neue Regel bei der Wahl des Alterspräsidenten
Führer der US-Koalitionstreitkräfte: Russen beliefern Taliban mit Waffen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?