25.09.01 08:21 Uhr
 1
 

Boeing bleibt optimistisch für 2002

Der amerikanische Flugzeug-Hersteller Boeing Co. blickt positiv auf das Jahr 2002. Wie CEO Phil Condit am gestrigen Tag mitteilte, sollen die Gewinne im Jahr 2002 immer noch über denen des Jahres 2001 liegen.

Noch wenige Tage zuvor hatte Boeing bekannt gegeben, bis zum Ende des Jahres 2002 zwischen 20.000 und 30.000 Mitarbeiter zu entlassen. Dies begründet sich unter anderem in rückläufigen Aufträgen bedingt durch die Terroranschläge. Darüber hinaus senkte das Unternehmen seine Prognosen für die Auslieferung von kommerziellen Flugzeugen. Im Jahr 2001 plante man ursprünglich mit einem Absatz von 538 Flugzeugen, nun geht man von rund 500 Stücken aus. Im Jahr 2002 rechnet Boeing nur noch mit einem Absatz im Bereich von 400 Flugzeugen nach zuvor 520.

Das Unternehmen legt seinen Prognosen die Erfahrungswerte des Golfkriegs zu Grunde. Damals dauerte es rund ein Jahr, bis sich das Konsumverhalten im Luftverkehr normalisiert hatte.


WebReporter: finance-online.de
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Boeing
  Den kompletten Artikel findest du hier!

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kardinal Marx hält ein Grundeinkommen für "das Ende der Demokratie"
Prozess: Staatsanwaltschaft fordert drei Jahre Haft für Anton Schlecker
Saudi-Arabien: Inhaftierte könnten gegen 70 Prozent ihres Vermögens frei kommen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Angela Merkel gibt bekannt, im Falle von Neuwahlen wieder anzutreten
AfD nach Jamaika-Aus: "Merkel ist gescheitert"
Menschlicher IQ sinkt seit 20 Jahren: Forscher vermutet Umwelthormone als Grund


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?