25.09.01 06:56 Uhr
 3.969
 

Schleichwerbung oder nicht? - Urteil im Big Brother Prozess gesprochen

Das Urteil in dem sogenannten Big Brother Prozess wurde jetzt gesprochen. Es drehte sich darum, ob Oliver Geissen (Moderator der letzten Big Brother Staffel) zu auffällig Werbung für Hymer-Wohnmobile gemacht hatte.

Nach einer Verhandlungsdauer von drei Stunden sah das die zuständige Richterin in Hannover nicht so und sprach Endemol vom Vorwurf der angeblichen Schleichwerbung frei.

Noch nicht aus dem Schneider ist dagegen allerdings der Sender RTL, der sich wegen der Verletzung der Aufsichtspflicht noch verantworten muß.


WebReporter: FSN2
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Prozess, Urteil, Big Brother
Quelle: www.digitv.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Promi Big Brother 2017" ist zu ende - gewonnen hat Millionär Jens Hilbert
"Promi Big Brother": Nackt-Künstlerin Milo Moiré befriedigt sich unter Bettdecke
"Promi Big Brother": "Eis am Stil"-Star Zachi Noy pinkelt in die Dusche



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Promi Big Brother 2017" ist zu ende - gewonnen hat Millionär Jens Hilbert
"Promi Big Brother": Nackt-Künstlerin Milo Moiré befriedigt sich unter Bettdecke
"Promi Big Brother": "Eis am Stil"-Star Zachi Noy pinkelt in die Dusche


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?