24.09.01 22:44 Uhr
 18
 

Immun-Therapie bei Krebs soll unter die Lupe genommen werden

Die gerade neu geschaffene 'Deutsche Gesellschaft für Immuntherapie' (DGFIT) will mit einer bundesweit durchgeführten Studie innerhalb der nächsten beiden Jahre die Auswirkung und Qualität der Immuntherapie in der Krebshandlung genauer untersuchen.

Es sei notwendig, die 'Spreu vom Weizen' zu trennen, weil einige Verfahren den Namen 'Immuntherapie' nur zu Unrecht tragen. Bei der Studie wird für jeden Patienten ein individuelles Profil erstellt.

In der Immuntherapie werden die vom Körper selbst produzierten Interferone und Interleukin-2 verabreicht und bringen vor allem bei Nieren- und Hautkrebs auch Heilungserfolge. Bei Brust-, Knochen- und Lungenkrebs steigert man die Lebensqualität damit.


WebReporter: Lindwurm
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Krebs, Therapie, Lupe
Quelle: warp6.dva.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Forscher: Extreme Diät kann Typ 2 Diabetes wieder heilen
Probleme bei der Vollnarkose an Uniklinik Magdeburg: Patienten wachen zu früh auf
WHO-Prognose: Bis 2050 weltweit über 150 Millionen Menschen an Demenz erkrankt



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Til Schweiger pöbelt erneut Facebook-User an: "Kannst du nicht lesen, Dorfnelke"
Fußball: Neuer BVB-Trainer Peter Stöger sortiert Andre Schürrle aus
Deutsche Bahn: Erneut Pannen bei der neuen Schnellstrecke Berlin-München


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?