24.09.01 22:24 Uhr
 100
 

Nach dem Terror-Anschlag: Tattoo-Branche macht unerwarteten Profit

Nach den Terror-Anschlägen in den USA verzeichnen die Tattoo-Läden einen unverhofft starken Kundenzuwuchs.
Da mittlerweile alle USA-Flaggen ausverkauft sind, verlangen die Amerika eine Form der Erinnerung an die Katastrophe, die ewig hält.

Die Kunden, meist männliche Jugendliche aber auch Kriegsveteranen oder Frauen, lassen sich meist die 'Stars and Stripes', einen Adler oder die Worte 'Made in USA' tätowieren.

Andere gefragte Motive sind: Kriegsflugzeuge, das Datum '09-11-01', das rauchende WTC oder Slogans wie 'United We Stand' oder 'Home Of The Brave'.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: nülsbüls
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Terror, Anschlag, Profi, Tattoo, Branche, Profit
Quelle: www.ananova.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sizilien: Reisebüro entrüstet mit "Mafia-Tour"
Die Frisurentrends 2017: Clavi-Cut und Trendfarbe Blond
Jetzt kommt die Schokoladen-Pizza



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ukraine: Von Russland gesuchter Ex-Abgeordneter in Kiew getötet
US-Forscher stellen Sperma-Check per Smartphone vor
Rumänien: Jugendliche lösen mit gespieltem Attentat Panik aus


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?