24.09.01 21:57 Uhr
 25
 

Knieverletzungen mit körpereigenen Knorpelzellen behandeln

Die Entnahme von gesunden, körpereigenen, Knorpelzellen aus dem Knie, deren Kultivierung im Blutserum des Betroffenen und das anschliessende Einpflanzen dieser Zellen an der Knieverletzung, führte bei mehr als 80 von 100 Patienten zum Erfolg.

Die Kultivierung der Zellen beansprucht etwa vier Wochen, das Nachwachsen an der Verletzung etwa ein Jahr. Abstoßungsreaktionen finden nicht statt.
Auch eine andere Methode, in der gesunder Knorpel eingepflanzt wurde, führte in 80% der Fälle zum Erfolg.

100 Personen im Alter von 15 bis 45 Jahren hatten an der Untersuchung des Royal National Orthopaedic Hospital teilgenommen.
Transplantationen mit dem eigenen Gewebe können so als Alternative zu künstlichen Gelenken angesehen werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: zornworm
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Knorpel
Quelle: www.taunet.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Über dem Atlantik: Frau gebärt Baby auf Flug
USA: Künstliche Befruchtung ermöglicht Vaterschaft eines toten Polizisten
Studie: Spermienanzahl bei westlichen Männern sinkt immer mehr



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Senat lehnt auch zweite Version von Donald Trumps Gesundheitsreform ab
19-Jähriger verübt 119 Straftaten in vier Monaten
Prozess um Tod im Holiday Park: Angeklagte bleiben straffrei


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?