24.09.01 19:27 Uhr
 13
 

Fondsmärkte weltweit: Höchste Zuflüsse in Japan

DER FONDS 24.09.01 Das weltweit verwaltete Fondsvermögen stieg im ersten Halbjahr 2001 trotz der schwierigen Börsensituation weltweit um 6,8 Prozent auf mehr als 13,4 Billionen Euro an. Dies geht aus einer aktuellen Analyse der Fondsgesellschaft DWS hervor. Aufgrund des schwachen Euro fällt die währungsbereinigte Steigerung mit 0,7 Prozent jedoch deutlich niedriger aus. Laut DWS verlief die Entwicklung der regionalen Märkte sehr unterschiedlich. Während das Fondsvolumen in den USA, Kanada, Australien und in den meisten Ländern Europas stagnierte oder zurückging, verzeichnete der japanische Fondsmarkt trotz der schwierigen wirtschaftlichen Lage einen Anstieg um 23,2 Prozent. Das in Japan verwaltete Fondsvermögen erreichte per 30. Juni 2001 ein Volumen von 568,8 Milliarden Euro. Insgesamt flossen dort in den ersten 6 Monaten diesen Jahres netto rund 100 Milliarden Euro in die Fonds, davon rund 70 Prozent in Geldmarktfonds. In den USA verzeichneten Geldmarktfonds im ersten Halbjahr 2001 mit 207,7 Milliarden Euro bereits höhere Zuflüsse als im gesamten Jahr 2000. Insgesamt flossen im ersten Halbjahr 313,2 Milliarden Euro in die Fonds, das verwaltete Fondsvermögen erreichte Ende Juni ein Volumen von 7,48 Billionen Euro. Auf Dollarbasis ging das verwaltete Vermögen um 0,3 Prozent zurück.

In Europa stieg das Fondsvolumen um 0,8 Prozent auf 4,1 Billionen Euro an. Ähnlich wie in den USA lagen die Geldmarktfonds in den meisten Ländern in der Gunst der Anleger ganz vorn. Ihr Volumen stieg um 13,9 Prozent auf 492,1 Milliarden Euro. In Deutschland, der Schweiz und Großbritannien verzeichneten hingegen Aktienfonds die höchsten Nettomittelzuflüsse. Auch das gesamte Fondsvermögen entwickelte sich in den einzelnen Ländern uneinheitlich: Während beispielsweise in Dänemark ein Anstieg um 7,4 Prozent zu verzeichnen war, ging das Fondsvolumen in Griechenland um 16,7 Prozent zurück. Insgesamt verzeichneten neben Dänemark auch Finnland, Frankreich, Luxemburg, Österreich und die Schweiz einen Anstieg des Fondsvermögens. Am stärksten legte das Fondsvolumen in Osteuropa zu: Polen, Tschechien und Rumänien verzeichneten ein Plus von 14,8 Prozent.

Außer in Griechenland ging das Fondsvolumen in den Niederlanden, Großbritannien, Portugal, Spanien, Italien, Belgien, Norwegen, Schw eden und Deutschland zurück.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: finance-online.de
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Welt, Japan, Fonds
  Den kompletten Artikel findest du hier!


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Falsche Syrische Familie klagt gegen Verlust des Asylstatus
Nach Attentat-Anspielung: Donald Trump will, dass Disney Johnny Depp feuert
Fußball: Gesamtes russisches WM-Team von 2014 war angeblich gedopt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?