24.09.01 17:09 Uhr
 28
 

Immer weniger Verlangen nach Werbung im Internet

Laut einer Prognose des Wall Street Journal sieht es schlecht aus für Werbung im Internet.
Firmen wie das Magazin 'Tomorrow' sind schon auf der Suche nach einem neuen Standbein für Werbeeinnahmen.

Allein in den ersten sechs Monaten dieses Jahres wurde die Werbebranche umstrukturiert. So gingen in diesem Zeitraum 76 Prozent des Etats für Werbung statt wie 2000 (70%) nur noch an die Top Internet-Seiten.

Banner wurden nur noch zu 26 Prozent statt wie 2000 zu 51 Prozent gebucht. Fazit in der Werbebranche ist, dass die kleineren Internet-Unternehemen mit hohen Einbussen in Sachen Werbung rechnen müssen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: darkman2021
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Internet, Werbung
Quelle: www.onlinekosten.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nintendo enttäuscht die Fans: Kein Gratis-Spiel für die Nintendo Switch
Filesharing: Mutter muss Mann und Kinder nicht ausspionieren
Studie: Nutzer können über den Browser identifiziert werden



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Japan: Zoo töten Affen, weil sie Gene einer "invasiven fremden Art" tragen
Barcelona: Polizei stoppt unter Drogen stehenden Lkw-Fahrer mit Schüssen
Urteil: BGH lässt Kündigung von alten Bausparverträgen zu


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?