24.09.01 17:09 Uhr
 28
 

Immer weniger Verlangen nach Werbung im Internet

Laut einer Prognose des Wall Street Journal sieht es schlecht aus für Werbung im Internet.
Firmen wie das Magazin 'Tomorrow' sind schon auf der Suche nach einem neuen Standbein für Werbeeinnahmen.

Allein in den ersten sechs Monaten dieses Jahres wurde die Werbebranche umstrukturiert. So gingen in diesem Zeitraum 76 Prozent des Etats für Werbung statt wie 2000 (70%) nur noch an die Top Internet-Seiten.

Banner wurden nur noch zu 26 Prozent statt wie 2000 zu 51 Prozent gebucht. Fazit in der Werbebranche ist, dass die kleineren Internet-Unternehemen mit hohen Einbussen in Sachen Werbung rechnen müssen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: darkman2021
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Internet, Werbung
Quelle: www.onlinekosten.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Österreich: Kanzler fordert von Facebook Offenlegung des Algorithmus
Nur sehr wenige Deutsche benutzen E-Mail-Verschlüsselungen
"Guardian" leakt Löschregeln von Facebook



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Helene Fischer tritt bei DFB-Pokal-Finale auf
Jessica Simpson will keine Kinder mehr: "In diesen Uterus kommt nichts mehr"
Identität des Manchester Attentäters genannt: 22-Jähriger libyscher Herkunft


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?