24.09.01 13:58 Uhr
 75
 

Nanotechnologie hält Einzug im PKW

In Zeiten, wo Umweltschutz und Energiesparen groß geschrieben werden, senken die PKW-Hersteller den Energieverbrauch ihrer Modelle oder nutzen alternative Quellen, wie z.B. Wasserstoff. Der Vorteil liegt auf der Hand, aus dem Auspuff kommt Wasser.

Ein Wasserstoff betriebenes Auto kann seine Energie aus einer Brennstoffzelle oder einem gängigen Verbrennungsmotor beziehen. Ersteres steckt noch in den Anfängen, darum fokussiert man den Brennstoffmotor, dessen Wirkungsgrad jedoch nicht optimal ist

Probleme bereiten die trägen Durchlasssensoren. Sie speisen die Brennkammern mit Wasserstoff, können sich aber nicht schnell genug der Motorleistung anpassen. Abhilfe schaffen Nanodrähte aus Palladium, die durch schnelle Widerstandsänderung reagieren


WebReporter: sgottschling
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: PKW, Einzug, Nanotechnologie
Quelle: www.wissenschaft-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: AfD-Wähler sind keine Abgehängten, sondern einfach radikal rechts
London: Fettberg in Kanalisation soll in Biodiesel umgewandelt werden
Kunststoffe mithilfe von Enzym aus Algen synthetisierbar



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Spanien: Konflikt um Katalonien geht weiter
Obamacare: Nächste Schlappe für Trump
Dillingen: Unbekannte stellen aufblasbare Sexpuppe vor Radarfalle


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?