24.09.01 11:07 Uhr
 464
 

Marien-Statue weinte bereits rote Tränen Tage vor dem Anschlag

In Ecuador wird eine Kirche zum Wallfahrtsort für gläubige Pilger.
Dort steht eine Figur der Heiligen Maria, die angeblich Blut geweint haben soll, und dies Tage vor dem Anschlag auf das World Trade Center.

Der örtliche Priester ist erstaunt über das phänomenale 'Timing ' dieses Ereignisses und bringt es deshalb mit den Terror-Anschlägen in Amerika in Verbindung.

Experten allerdings zweifeln die Tränen an.
Da die Statue aus Holz ist, geht man davon aus, dass es sich um austretendes Harz handelt.
Die Gemeindemitglieder sind da anderer Meinung: Die Statue sei zu alt, als dass noch Harz austreten könnte.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: ODY
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Anschlag, Statue, Träne
Quelle: www.ananova.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Niedersachsen: Familie hat in ihrem Haus 110 Weihnachtsbäume aufgestellt
München: Zu dickes Eichhörnchen ist in Gully stecken geblieben
Nürnberg: Knapp 50 Katzen aus Wohnung gerettet



Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?