24.09.01 09:22 Uhr
 0
 

Bioglan verhandelt weiter mit Bristol-Myers

Der britische Pharmakonzern Bioglan Pharma Plc. verhandelt weiter mit Bristol-Myers Squibb Co. über den Kauf der Dermatologie-Sparte. Die Übernahme hat ein Volumen von 720,0 Mio. Dollar und soll Gerüchten zufolge durch die Ausgabe von konvertierbaren Anleihen finanziert werden.

Analysten sind aufgrund der aktuellen Marktlage allerdings skeptisch, ob das Geschäft abgeschlossen wird. Zudem wurde Bioglan von seinem Finanzdirektor und seinem Finanzberater ABN AMRO verlassen. Ursprünglich sollte der Kauf im August abgeschlossen werden.

Das Unternehmen hat aufgrund der verzögerten Verhandlungen die Veröffentlichung seines Halbjahresergebnisses auf die Woche vom 15. Oktober verschoben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: finance-online.de
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Bristol
  Den kompletten Artikel findest du hier!

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gewinn der Bundesbank drastisch eingebrochen
Bundesregierung will korrupte Firmen auf schwarze Liste setzen
Tegernsee: 600-Quadratmeter-Villa von Michail Gorbatschow steht zum Verkauf



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Geheime Strukturen der Macht - Teilnehmerliste Münchener Sicherheitskonferenz
CDU-Politiker Reul nennt Martin Schulz "selbstverliebten Egomanen"
CDU-Politiker Reul bezeichnet nennt Martin Schulz "selbstverliebten Egomanen"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?