24.09.01 08:57 Uhr
 41
 

Krankenversicherung haftet für alle Zusagen des Mitarbeiters

Der Versicherungsnehmer muss bei Auskunft eines Versicherungsagenten davon ausgehen können, dass dieser über ausreichend Kompetenz verfügt, um diese Aussagen tätigen zu können. Selbst wenn die Aussagen falsch sein sollten, haftet die Versicherung.

In dem vorliegenden Fall ging es um die Kostenübernahme von 14.700 DM einer Operation durch eine Private Versicherung. Der Agent hatte dem Patienten zugesagt, dass diese Operation im Leistungskatalog enthalten sei.

Da es sich dabei um eine Fehlinformation handelte, verweigerte die Krankenkasse die Kostenübernahme. Gemäß dem Urteil des OLG Koblenz (Az.: 10 U 1162/99), ist die Versicherung auf alle Zusagen des Agenten haftbar zu machen.


WebReporter: [Bine]
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Mitarbeiter, Krank, Krankenversicherung
Quelle: www.waz.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Düsseldorf: Männergruppe attackiert Jugendliche im Hofgarten
Augsburg: Familie bedroht und raubt am helllichten Tag einen Neunjährigen aus
Hamburg: 18-jähriger G20-Gegner bleibt trotz Haftverschonung weiter in U-Haft



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Jamaika ist gescheitert: FPD bricht Koalitionsgespräche ab!
Ägypten: Konzertverbot für Sängerin Sherine Abdelwahab
Amazon zahlt die Rechnung für Partyluder Alexa


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?