24.09.01 06:05 Uhr
 34
 

Buschmänner wehren sich gegen Pharmazie

Buschmänner kauen bei einer mehrtägigen Jagd auf einem Stück des Hoodia-Kaktus. Das soll den Hunger der Jäger stillen, damit die Familie auch noch bei der Ankunft ein Stück Fleisch sicher hat.

Nun hat die Pharmaindustrie ein Blick auf die nur noch 50000 Menschen große Urbevölkerung Südafrikas geworfen. Sinn und Zweck der ganzen Aktion ist das Übergewicht in den Industriestaaten und die Marktchance von Appetitzügler.

Deswegen hat das Unternehmen Pfizer dem britischen Phytopharm Plc 21 Millionen US-Dollar gezahlt, damit man das Pflanzenextrakt 'P 57' offiziell nutzen kann. Dieses Jahr haben die Buschleute nun Einspruch gegen die Naturpiraterie erhoben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Beon
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Pharma, Pharmazie
Quelle: www.expeditionzone.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Arbeitsagentur verschwendet Millionen Euro bei Deutschkursen für Flüchtlinge
Kolibakterien in Edelpilzkäse entdeckt: Rückruf von Roquefort
Haribo startet Produktion in den USA: Fabrikbau im Bundesstaat Wisconin



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Zu liberal gegenüber PEGIDA: Linksradikale fackeln Auto von Professor ab
BND wendet sich gegen türkischen Geheimdienst: Ausspionierte werden gewarnt
Österreich verbietet Koranverteilung und Vollverschleierung


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?