24.09.01 00:08 Uhr
 45
 

Alarmierende Zahlen: Osten schließt langsam zum Westen auf - bei den Drogen

Der Sozialminister Alwin Ziel der SPD hat jetzt einen umfassenden Bericht zur 'Sozialen und gesundheitlichen Lage junger Menschen' veröffentlicht. Darin geht es hauptsächlich um den Drogenmissbrauch von jungen Leuten.

Die Hauptsubstanz dieses Berichtes ist 'Cannabis'. Rund 4% aller Ostdeutschen nehmen regelmäßig Drogen, im Westen liegt die Zahl bei 5%. Im Jahr 2000 verzeichnete die Polizei rund 4293 Drogendelikte, 1993 waren es gerademal 860, Tendenz steigend.



Unter zahlreichen Zehntklässlern wurde ebenfalls eine Befragung durchgeführt und es ergab sich, dass 15,6% der Gymnasiasten und ca. 9,4% der Gesamtschüler 'mehr oder weniger oft' illegale Drogen konsumieren.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: MasterOfDeath
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Droge, Alarm, Osten, Westen
Quelle: www2.tagesspiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Der Umgang der Medien mit der Flüchtlingskrise
USA: Sprecher des Weißen Hauses tritt zurück
Recep Tayyip Erdogan bezeichnet Verschärfung der Reisehinweise als "bösartig"



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Der Umgang der Medien mit der Flüchtlingskrise
Hagen: Wohnung wegen Kakerlakenbefall geräumt
Münchner Amoklauf: Am Jahrestag wird Opfern gedacht und Mahnmal übergeben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?