23.09.01 15:02 Uhr
 2.345
 

Künstliche Minisonne soll Energieproblem lösen

Mit einem Budget von 3,4 Milliarden Dollar versuchen Wissenschaftler der National Ignition Facility nahe San Francisco in einem Labor eine künstliche Minisonne zu erzeugen.

In einer Kugel von neun Metern Durchmesser sollen 192 Laser ihre Strahlen auf ein kleines gasgefülltes Kügelchen richten. Dabei soll eine Kernfusion entstehen die innerhalb einer Milliardstel Sekunde riesige Energiemengen freisetzt.

Diese Energiemenge die dabei entsteht, soll größer sein als der gesamte Energieverbrauch auf der Erde im selben Moment. Für die Zukunft sollen solche Minisonnen das Energieproblem der Erde lösen. Die Quelle ist unerschöpflich und zudem umweltfreundlich.


WebReporter: omi
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Energie
Quelle: recherche.newsaktuell.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nanobots können ohne Nebenwirkungen Tumore verkleinern
Mikroplastik in Mineralwasser gefunden
US-Studie zur Erderwärmung: Meeresspiegel steigt deutlich schneller



Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nanobots können ohne Nebenwirkungen Tumore verkleinern
Fahranfänger gestoppt: 18-Jähriger rast mit fast 200 km/h durch Berlin
Die FDP ist bereit, eine Minderheits-Regierung zu stützen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?