23.09.01 08:53 Uhr
 85
 

Bleibt Berlin in den Köpfen geteilt?

Eine Untersuchung unter 700 Jugendlichen bewies, dass sich in Berlin das Ost-West-Denken weiterhin gehalten hat. Auch Jugendliche und Kinder, die die alte Zeit nicht erlebt hatten, denken in diesen Kategorien.

So werden auch heute noch die Stadtteile Marzahn als "Nazi-Hochburg" oder Kreuzberg als "Ghetto" bezeichnet.

Trotzdem sollen sich beide Gruppierungen in dieser Stadt wohlfühlen, so die Überzeugung von Bruce Cohen, dem Initiator der Studie.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: cosasoft
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Berlin
Quelle: morgenpost.berlin1.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Papst vergleicht Skandal-Medien mit Koprophilie, abnormes Interesse an Kot
Erste Frauenvereinigung im Vatikan gegründet
2016 verkaufte Wolfgang Amadeus Mozart die meisten CDs



Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job
Cyberangriff: ThyssenKrupp von Hackern angegriffen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?