23.09.01 08:53 Uhr
 85
 

Bleibt Berlin in den Köpfen geteilt?

Eine Untersuchung unter 700 Jugendlichen bewies, dass sich in Berlin das Ost-West-Denken weiterhin gehalten hat. Auch Jugendliche und Kinder, die die alte Zeit nicht erlebt hatten, denken in diesen Kategorien.

So werden auch heute noch die Stadtteile Marzahn als "Nazi-Hochburg" oder Kreuzberg als "Ghetto" bezeichnet.

Trotzdem sollen sich beide Gruppierungen in dieser Stadt wohlfühlen, so die Überzeugung von Bruce Cohen, dem Initiator der Studie.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: cosasoft
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Berlin
Quelle: morgenpost.berlin1.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Umfrage in Berliner Schulen: Muslimische Schüler immer radikaler
Exhumierung Salvador Dalís: Exzentrischer Schnurrbart ist vollständig erhalten
"Halal-Führer zu gigantischem Sex": Ratgeber einer Muslimin sorgt für Aufregung



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Tour de France: Brite Christopher Froome gewinnt zum vierten Mal die Rundfahrt
Hamburg: Massenschlägerei im Flüchtlingsheim - Polizist gibt Warnschuss ab
Bundeskriminalamt (BKA): Terrorgefahr durch "Reichsbürger"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?