23.09.01 08:18 Uhr
 66
 

Lauda: Sicherheitsbedenken sind "grober Schwachsinn"

Dem Jaguar-Teamchef Niki Lauda ist der Kragen geplatzt. Lauda will rigoros die schwelenden Sicherheitsbedenken über das Rennen in Indianapolis beenden.
Seiner Meinung nach sollte Schumacher unbedingt starten.

Ebenso hat Niki Lauda kein Verständnis für das Verhalten von Benetton Teamchef Flavio Briatore. Lauda bezeichnete dessen Verhalten als 'Kasperltheater'.

Lauda meinte weiterhin, man müsse jedem Fahrer die Möglichkeit geben seinen Standpunkt auszudrücken, doch diese einzelnen Standpunkte alleine können nicht ausschlaggebend darüber sein, ob ein komplettes Rennen abgesagt werde.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: clay
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Sicherheit
Quelle: www.sport1.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Tom Hardy hat wie ein echter Superheld einen Dieb gefasst
"Masters of the Universe": Neuer "He-Man"-Film kommt 2019 in die Kinos
Orlando Bloom befürchtete bei letzten Dreharbeiten Verlust seines Penis



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Führer der US-Koalitionstreitkräfte: Russen beliefern Taliban mit Waffen
BKA-Gesetz: Bundestag beschließt elektronische Fußfessel für Gefährder
Teurer Unfall: Hertener crasht Ferrari von Freund


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?