22.09.01 14:41 Uhr
 127
 

Nimda: 15 Attacken pro Sekunde - Code Red verhinderte schlimmeres

Shortnews berichtete schon, dass Nimda auf dem Rückzug ist. Dies ist jedoch nur für Teile der Welt richtig. In Europa herrscht noch immer große Gefahr.

Die Firmen-Firewall des Antivirenherstellers Trend Micro registrierte Donnerstagnacht zwischen 10 und 15 Attacken pro Sekunde. Der Virus Code-Red hat wohl schlimmeres verhindert.

Viele Netzwerk-Admins haben aufgrund der Schäden, die Code-Red anrichtete, ihr System umgestellt. Nimda hatte auf den Servern mit der aktuellsten Software kaum eine Chance.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tdiesing
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Attacke, Attac, Code
Quelle: www.pcpraxis-networld.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Köln: Eröffnung der Gamescom dieses Jahr durch Angela Merkel
Neues Trojaner-Gesetz: Staat überwacht Messenger-Dienste
Staatstrojaner zur Überwachung bald erlaubt



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nach Attentat-Anspielung: Donald Trump will, dass Disney Johnny Depp feuert
Fußball: Gesamtes russisches WM-Team von 2014 war angeblich gedopt
Gesetz in Missouri: Arbeitgeber dürfen Frauen entlassen, die verhüten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?