22.09.01 13:48 Uhr
 170
 

Unternehmer luden 20.000 Kilo hochgiftigen Industriemüll im Wald ab

Barcelona: Heute morgen verhaftete die spanische Nationalpolizei in der katalonischen Region ‚Baix Llobregat‘ vier Unternehmer, sowie einen einschlägig vorbestraften Mann denen vorgeworfen wird Giftmüll illegal entsorgt zu haben.

Insgesamt 100 Fässer mit jeweils 200 Kilo hochgiftigem Material hatten die Männer in den vergangenen Wochen in der Region um L´Hospitalet de Lobregat in Waldgebieten nahe einer Schnellstrasse abgeladen.

Die Polizei geht davon aus, dass die Unternehmer die Fässer in den Wald schafften um auf diese Weise mehrere zehntausend Mark zu sparen, die bei einer ordnungsgemäßen Entsorgung angefallen wären.


WebReporter: mesemalaga
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Industrie, Kilo, Wald, Unternehmer
Quelle: www.pobladores.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Niedersachsen: 54 Menschen bekamen 2017 Haftentschädigung
FIFA geht gegen Viagogo vor und stoppt WM-Ticketverkauf über Plattform
Basler Imam: Muslime sollen im Sommer zu Hause bleiben



Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Skandal bei Handball-WM: Kroatien-Coach behindert gegnerischen Spieler
Tennis: Angelique Kerber steht im Achtelfinale der Australian Open
Fast jeder sechste Hartz-IV-Empfänger ist ein Flüchtling


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?