22.09.01 07:54 Uhr
 38
 

Nimda befällt Server von deutscher und australischer Bank

Auch ein Unternehmen wie die Deutsche Bank ist vor diesem Internetwurm nicht verschont gewesen. Mehrere Stellen der
Großbank hat dieser Virus durchdrungen.

'Wir hatten gestern den ganzen Tag kein Internet und mussten unsere Rechner neu aufsetzen. Der Support kam zu jedem einzelnen Mitarbeiter und überprüfte den Virus-Check.', war die Information aus Englands Zweigstelle.

Auch eine australische Bank, die
National Australia Bank, befindet sich unter den befallenen Firmen. Laut Symantec sei Nimda nicht gut
programmiert und er enthalte auch keinen Trojaner.


WebReporter: michael.stegmueller
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Deutsch, Bank, Server
Quelle: news.zdnet.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Wonder Woman"-Star Gal Gadot per Software zur Porno-Darstellerin gemacht
USA: Behörde weicht Netzneutralität auf - Zweiklassen-Internet droht
Es könnte eine Mini-Version von dem Nintendo 64 auf den Markt kommen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mannheim: Angriff auf Polizeibeamte
Hannover: Probleme am Frauenbadetag in Schwimmhalle
München: Sozialarbeiter dürfen nicht mehr alleine in Flüchtlingsunterkünfte


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?