21.09.01 20:43 Uhr
 18
 

Schutz von Denkmälern durch internationale Zusammenarbeit

500 Archäologen aus 25 Ländern treffen sich derzeit in Esslingen zum fachlichen Austausch auf der Jahrestagung der European Association of Archaeologists (EAA).

Die Bedrohung unseres Kulturerbes durch verschiedene Faktoren ist den Archäologen ein besonderes Anliegen. So werden Denkmäler der Vergangenheit durch Bauprojekte oft unwiederbringlich zerstört.

Vor dem Hintergrund der Terroranschläge in den USA diene die Erforschung der Geschichte auch dazu, 'zivilisatorische Gemeinsamkeiten herauszufinden' und so 'Historie und Gegenwart zu verstehen', so der Esslinger OB Jürgen Ziegler in seiner Ansprache.


WebReporter: StMatthiesen
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Schutz, Zusammenarbeit, Denkmäler
Quelle: www.ez-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Menschen, die gerne ausschlafen, sind intelligenter
Mexiko/Maya-Kultur: Weltweit längste Unterwasserhöhle entdeckt
Schlaustes Kind der Welt ist 13-jähriger Junge aus Ägypten



Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Operatives Abwehrzentrum ermittelt gegen Rechtsextreme in Wurzen
YouTube: "Zeitreisender" behauptet, im Jahr 6000 gewesen zu sein
USA: Neunjährige setzt Mitschüler versehentlich unter Drogen - Sechs Verletzte


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?