21.09.01 20:07 Uhr
 620
 

Verpatzt Microsoft den Xbox-Start?

Schon seit Monaten rührt Microsoft, der weltweit größte Softwarekonzern, die Werbetrommel für sein jüngstes Kind, die Videospielkonsole Xbox. Im August wurde erstmals bekannt, dass man bei der Produktion etwas hinter dem bisherigen Zeitplan hinterherhinke.

Ein Analyst des amerikanischen Investmenthauses Thomas Weisel vermutete daraufhin, dass Microsoft beim Verkaufsstart womöglich weniger Konsolen parat haben könnte als bislang geplant. Heute veröffentlichte das britische Computerportal TheRegister unter Berufung auf Xbox-Softwareentwickler, dass Microsoft bis zum 8. November womöglich nur die Hälfte der bislang geplanten 600.000 bis 800.000 Einheiten bereitstehen haben wird. Dabei soll die Fertigung in einigen der mexikanischen Werke noch immer nicht voll angelaufen sein.

Einige Stimmen sprechen von lediglich 300.000 Einheiten bei Verkaufsstart. Damit würde Microsoft den von Sony bei der Einführung der Playstation 2 begangenen Fehler, den der Redmonder Softwarekonzern unbedingt vermeiden wollte, auch begehen, nämlich mit zuwenig Geräten vor Weihnachten an den Markt zu gehen und die Weihnachtsnachfrage zu verschlafen. Ein langsames Anlaufen der Produktion könnte die Xbox bis zum Ende der aktuellen Videospielkonsolen-Generation eventuell noch auf Rang drei hinter der Sony Playstation 2 und der Nintendo Game Cube bringen. Hiervon wäre dann auch NVidia, der größte Chiplieferant für die Xbox, betroffen.


WebReporter: finance-online.de
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Microsoft, Start, Xbox
  Den kompletten Artikel findest du hier!

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Black Friday": Amazon-Mitarbeiter von Verdi zu Streiks aufgerufen
Paypal: Bundesgerichtshof stärkt Rechte der Verkäufer
Bio-Hersteller Alnatura muss Kartoffelchips wegen Holzsplitter zurückrufen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ägypten: Über 150 Tote bei Bombenanschlag auf Moschee
München: Mann ersticht seine Frau auf offener Straße
Gießen: Ärztin muss 6.000 Euro wegen "Abtreibungswerbung" zahlen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?