21.09.01 18:15 Uhr
 407
 

Badeunfall fingiert - RTL soll zahlen

Der Landkreis Aurich fordert von dem Sender RTL 800 Mark für Rettungsarbeiten. Für die Sendung Explosiv wurde auf der Insel Juist ein Badeufall nachgespielt, um die Schnelligkeit der Rettungskräfte zu testen. Jetzt droht dem Sender eine Strafe.

Der Rettungsdienst fordert von dem Sender satte 800,- für den Fehlalarm. Aufgrund der großen Kritik wird der Beitrag jetzt nicht gesendet.


WebReporter: ahofmann
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: RTL
Quelle: nfj.newsroom.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sexueller Missbrauch: Stars bereuen Zusammenarbeit mit Woody Allen
Noch vor Hochzeit: TV-Film über Prinz Harry und Meghan Markle geplant
Spott für Michael Wendler: Sixpack nur aufgemalt?



Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Als Kind sexuell missbraucht: Verstorbene "Cranberries"-Sängerin war depressiv
Handball-EM: Sloweniens Einspruch gegen Siebenmeter für Deutschland abgelehnt
Sexueller Missbrauch: Stars bereuen Zusammenarbeit mit Woody Allen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?