21.09.01 18:15 Uhr
 407
 

Badeunfall fingiert - RTL soll zahlen

Der Landkreis Aurich fordert von dem Sender RTL 800 Mark für Rettungsarbeiten. Für die Sendung Explosiv wurde auf der Insel Juist ein Badeufall nachgespielt, um die Schnelligkeit der Rettungskräfte zu testen. Jetzt droht dem Sender eine Strafe.

Der Rettungsdienst fordert von dem Sender satte 800,- für den Fehlalarm. Aufgrund der großen Kritik wird der Beitrag jetzt nicht gesendet.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: ahofmann
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: RTL
Quelle: nfj.newsroom.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Künstliche Intelligenz: Kristen Stewart veröffentlicht Wissenschaftsartikel
Ivanka Trump und Chelsea Clinton trotz politisch verfeindeter Eltern Freunde
"Gorilla" oder "Guerilla"? TV-Kommentator über Tennisstar Venus Williams



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Düsseldorf: Wassersportmesse "Boot 2017" öffnet ihre Pforten
"Women´s March" in Frankfurt/Main - gegen US Präsident Trump
Urteil:"ACAB" ist keine persönliche Beleidigung


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?