21.09.01 15:09 Uhr
 16
 

Morgan Stanley: Gewinneinbruch um 41 Prozent

Die US-Investmentbank Morgan Stanley Dean Witter & Co., die mit rund 3.700 Mitarbeitern in 25 Stockwerken der größte Mieter des World Trade Center war, meldete am Freitag ihre Zahlen für das dritte Quartal, einen Tag später als vorgesehen.

Demnach wurde das schlechteste Ergebnis seit 1998 erzielt, was auf fallende Investment-Banking-Gebühren und schwache Handelumsätze zurückzuführen ist. Der operative Gewinn betrug nach 1,25 Mrd. Dollar bzw. 1,09 Dollar pro Aktie im Vorjahr lediglich 735 Mio. Dollar bzw. 65 Cents pro Aktie. Analysten hatten mit einem Gewinn von 64 Cents pro Aktie gerechnet.

Die Aktie des Konzerns, der nach Anschlag auf den WTC überraschenderweise nur sehr wenige Mitarbeiter (30-40) vermisst, ist seit dem 12. September (rund 50 Dollar) deutlich eingebrochen. Derzeit verliert sie vorbörslich weitere 4,17 Prozent auf 36,05 Dollar.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: finance-online.de
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Gewinn, Prozent, Gewinneinbruch, Morgan Stanley
  Den kompletten Artikel findest du hier!

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?