21.09.01 12:14 Uhr
 15
 

telegate: Rückerstattung von über 3 Mio. DM

Im Prozess der telegate AG gegen die Regulierungsbehörde für Telekommunikation und Post hat das Bundesverwaltungsgericht nun entschieden, dass keine Rechtsgrundlage zur Erhebung von Gebühren für die Erteilung von Lizenzen der Klassen 3 und 4 gegeben ist. telegate hatte für diese Lizenzen bis dato rund 3 Mio. DM Gebühren entrichtet, die nun zuzüglich Zinsen zurückerstattet werden.

Im vorliegenden Fall hat das Bundesverwaltungsgericht entschieden, dass die jahrelang erhobenen Gebührensätze der Telekommunikations-Lizenzgebührenverordnung nicht dem Telekommunikationsgesetz entsprechen.

Die Aktie von telegate verliert trotz dieser Meldung derzeit 11,15 Prozent auf 2,31 Euro.


WebReporter: finance-online.de
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: DM
  Den kompletten Artikel findest du hier!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

TUI rechnet 2018 mit Buchungsrekord
Deutsche Bank gibt verdächtige Geschäfte von Donald Trumps Schwiegersohn bekannt
Modelabel Asos empört mit Verkauf von "Choker": An Hals geschlossener Gürtel



Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

TUI rechnet 2018 mit Buchungsrekord
Ski-Alpin: Deutscher Sieg in Kitzbühel - Dreßen gewinnt Abfahrt auf der Streif
Für 2 Tage gibt es das iPhone X für nur 1 Euro


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?