21.09.01 10:01 Uhr
 2.925
 

Gibt es einen Kernreaktor im Inneren unserer Erde?

Das Magnetfeld der Erde ändert seine Ausrichtung im Schnitt alle 200.000 Jahre. Zwei amerikanische Wissenschaftler vom Oak Ridge National Laboratory glauben, dass ein natürlicher Kernreaktor im Erdinneren dafür verantwortlich ist.

Sie glauben, dass radioaktive Elemente im Inneren der Erde durch die starke Gravitation die kritische Masse erreichen und so eine Kernreaktion einsetzt. Die dabei entstehenden Elemente zerstören diese kritische Masse, und damit die Kernreaktion.

Da diese Elemente aber leichter sind als zum Beispiel Uran oder Thorium, verflüchtigen sie sich und die kritische Masse wird wieder erreicht. Beim Ein- und Abschalten der Reaktion wird das Magnetfeld zufällig neu ausgerichtet.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: BenKenobi
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Erde
Quelle: warp6.dva.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Atheisten sind intelligenter als religiöse Menschen
Bundesforschungsministerin: Das Deutsche Internetinstitut kommt nach Berlin
Teneriffa: Spuren eines 130-Meter-Tsunamis gefunden



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball/Österreich: Thorsten Fink liefert sich heftigen Streit mit Moderator
NATO-Verteidigungsausgaben: US-Präsident Trump pocht auf zwei Prozent-Ziel
Osterholz-Scharmbeck: Polizei nimmt 18-Jährigen fest, der offenbar Vater erstach


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?