21.09.01 08:40 Uhr
 653
 

Impressionismus entstand aus Augenkrankheit

Der französische Maler Claude Monet hat den Impressionismus erfunden - vermutlich aufgrund seiner Kurzsichtigkeit, behauptet jetzt ein britischer Augenarzt und Kunstfan.

Monet habe unter extremer Kurzsichtigkeit und dem grauen Star gelitten - eine Brille habe er verweigert, da er die Verschwommenheit der Welt schätze. Er sei gar nicht in der Lage gewesen, realistische Farben zu malen, so die Untersuchung.

Als Beleg für die Entstehung des Impressionismus des Sehfehlers nennt der Autor das Verhalten Monets nach der Operation seines Grauen Stars: Sofort habe er Bilder mit kräftigeren Farben übermalt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Bibliothomas
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Auge, Impression, Impressionismus
Quelle: de.news.yahoo.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Türkei: Bildung - Weg von der Evolutionstheorie, dafür "Lebewesen und die Umwelt"
Zensur? Künstler darf keine Twitter-Werbung mit Donald-Trump-Karikatur machen
"Einstürzende Neubauten" gaben experimentelles Konzert in der Elbphilharmonie



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Toni Erdmann" für Oscar nominiert