20.09.01 21:41 Uhr
 61
 

Ohne Code Red wäre der Nimda-Virus schlimmer gewesen

Dem Virus 'Code Red', der vor kurzem über das Internet sein Unwesen trieb, ist es zu verdanken, dass der 'Nimda'-Virus nicht so schlimm wurde. Der Grund ist, dass durch den Code Red Virus viele User Sicherheitssoftware installierten.

Der User hat seine Daten gesäubert und desinfiziert, dadurch hatte der Nimda-Virus schlechte Karten, weil runter gespielte Patches auch gegen diesen Virus wirkten.

Welchen Schaden der Nimda-Virus nun gemacht hat, ist noch nicht geklärt. Schätzungen gehen davon aus, dass es wohl 530 Mio. Dollar sein werden und 2,2 Mio angesteckte Server.
Experten nehmen an, dass der Virus schon wieder auf dem Rückmarsch ist.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: wilddigger
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Virus, Code
Quelle: www.heise.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wissenschaftler fordert verpflichtendes Lesen von Texten, die man teilen möchte
CIA-Chef sieht Sicherheitsrisiko: Donald Trump will jedoch weiterhin twittern
EU-Kommission: Nervige Cookie-Warnungen sollen wieder weg



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Inzest-Deutsche: Sohn vergewaltigt Mutter im Suff- Ihr stöhnen machte ihn an...
Wie beim IS - Kinder erst von Neonazis vergewaltigt, dann an andere verkauft
Täter Deutsche: Wenige Wochen alter Junge zu Tode vergewaltigt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?