20.09.01 20:38 Uhr
 26
 

"Falsche Kühe" schützen echte Rinder vor der Schlafkrankheit

Auch bei Rindern können Tsetse-Fliegen eine Schlafkrankheit auslösen. Mit etwa 60.000 'künstlichen Kühen' ist es Forschern gelungen diese Krankheit in Simbabwe nahezu zurück zu drängen und einen erneuten Ausbruch zu verhindern.

Die 'künstlichen Kühe' bestehen aus Tüchern, die mit Insektiziden durchtränkt sind und deren Kontakt die Tsetse-Fliegen tötet. Neben einer bestimmte Farbmischung, die auf die Fliegen anziehend wirkt, lassen Duftstoffe die Köder als Kuh erscheinen.

Die Rinderkrankheit, Nagana genannt, hatte Simbabwe dazu veranlaßt in den 80er Jahren bis zu 200 Tonnen DDT zu versprühen. Dem stehen die 'künstlichen Kühe' gegenüber, von denen vier Stück ausreichen, um einen km² Fläche vor den Fliegen zu schützen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: zornworm
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Schlaf, Kuh, Rinde
Quelle: www.morgenwelt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

106 Jahre alter Obstkuchen in der Antarktis entdeckt
Antarktis: Forscher finden 91 bisher unentdeckte Vulkane unter dem Eis
11,9 Lichtjahre - Wissenschaftler entdecken vier neue Exoplaneten



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?