20.09.01 17:48 Uhr
 133
 

Selbstmordattentäter: Schon als Kinder ausgesondert für den Tod

Edda Heiligsetzer von der Uni Augsburg hat schon 1998 untersucht, wie neue Selbstmordattentäter herangezogen werden.

Ab einem Alter von 12 bis 17 Jahren werden Schüler von Koran-Schulen auf ihre Meinung zu Selbstmordattentaten hin beobachtet.

Schüler, besonders in palästinensischen Gebieten, die davon begeistert sind werden systematisch bei Seite genommen und mit Koran- Stellen zum Opfertod konfrontiert. Sie werden mental und körperlich als Märtyrer aufgebaut.

Märtyrer-Familien stehen hoch im Kurs in der palästinensischen Gesellschaft. Sie genießen Ansehen und finanzielle Unterstützung. Anzeichen von Angst und Schwäche werden systematisch abtrainiert. Lebensmüde und Schwache kommen dafür nicht in Frage.


WebReporter: fishi
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Tod, Selbstmord
Quelle: www.medical-tribune.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nordrhein-Westfalen: V-Mann des LKA soll Attentäter Anis Amri angestiftet haben
BMW: Razzia des Bundeskartellamts
Australien: Rekord-Belohnung für Aufklärung von Frauenmorden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?