20.09.01 13:31 Uhr
 42
 

Acht Millionen Mark eingespart - Ostdeutsche Stadt macht es vor

Geringe Gewerbesteuereinnahmen waren der Hauptgrund für ein enormes Finanzloch von 24 Millionen Deutsche Mark im Zwickauer Stadtsäckel. Aus diesen Grund legte der Finanzbürgermeister, Ruscher, finanzielle Daumenschrauben bei sämtlichen Ämtern an.

Dank dieser Haushaltsperre konnten bis jetzt an die acht Millionen Deutsche Mark in der ostdeutschen Stadt eingespart werden. Trotz dieser guten Nachrichten für die Stadt Zwickau wird Ruscher seinen Dezernentenstuhl Ende Oktober räumen.

Unter diesen konsequenten Sparplan mussten auch soziale Einrichtungen leiden, wie Vereine und Verbände, freie Träger der Sozialarbeit und der Jugendhilfe.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: sachse
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Deutsch, Million, Stadt, Ostdeutsch, Ostdeutsche
Quelle: www.freiepresse.de


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kinderärzteverband für Pflichtimpfung gegen Masern
Nordkorea: Neuer Raketentest gescheitert
Jan Böhmermann geht gegen T-Shirt mit Erdogan vor: "Den töte ich zum Schluss"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?