20.09.01 12:34 Uhr
 81
 

Nie wieder schnarchen durch Injektion

Scott Brietzke vom Walter Reed Army Medical Center hat eine neues Verfahren gegen Schnarchen entwickelt. Menschen schnarchen durch das flatternde Gewebe des weichen Gaumens, welches sich beim Schlafen berührt.

Bei dieser 'Snoreplasty' Methode wird in die Rückseite des Rachens Tetradecyl Sulfat eingespritzt welches Narbengewebe bildet. Durch diese Injektion kann die Lautstärke der Schnarchgeräusche um rund 80% vermindert werden.

Nur ein Viertel aller Patienten erhielten nach einem Jahr einen Rückfall durch eine Verweichlichung des Narbengewebes. Auch ist das Verfahren mit rund 35$ günstig und eine wirkliche Alternative zu einem operativen Eingriff.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: edage
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Injektion
Quelle: www.pressetext.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Top-Psychiater von Yale: Donald Trump hat eine "gefährliche Geisteskrankheit"
Asien: Neuer Schönheitstrend sind in Herzform operierte Lippen
Italien: Urteil - Tumor durch Handystrahlung als Berufskrankheit anerkannt



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Zypern: 2,3 Millionen Singvögel im Herbst 2016 getötet
Mutmaßlicher BVB-Attentäter ist Einzelgänger, der bei seinen Eltern lebte
"Little Big Stars": Thomas Gottschalk beschwert sich nach Flop-Show über Sat1


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?