20.09.01 11:40 Uhr
 66
 

Betrug: Spendenaufrufe für WTC - Opfer

Laut der britischen Sicherheitsbehörde 'National Criminal Intelligence Service'(NCIS) bemühen sich derzeit Internetbetrüger, sich an der Betroffenheit der Menschen zu bereichern.

Durch Spendenaufrufe für Hilfsorganisationen versuchen Internetseiten an Informationen zu Kreditkarten zu gelangen. Auch falsche E-Mails mit Spendenaufrufen kursieren im Internet.

Der NCIS empfiehlt, Gelder nur direkt an die Organisationen zu überweisen, und sich auf den offiziellen Seiten zu informieren.
<br>
Durch Internetbetrug entstehen jährlich Schäden in Millionenhöhe.


WebReporter: sammyskim
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Opfer, Betrug, Spende
Quelle: www.netzeitung.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Augsburg: Familie bedroht und raubt am helllichten Tag einen Neunjährigen aus
Hamburg: 18-jähriger G20-Gegner bleibt trotz Haftverschonung weiter in U-Haft
Los Angeles: Zwei Kinder von Polizeiauto überfahren - Beide tot



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Augsburg: Familie bedroht und raubt am helllichten Tag einen Neunjährigen aus
Amazon Key: Türschloss für Paketboten soll leicht zu knacken sein
Studie: Hundebesitzer haben seltener einen Herzinfarkt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?