20.09.01 11:40 Uhr
 66
 

Betrug: Spendenaufrufe für WTC - Opfer

Laut der britischen Sicherheitsbehörde 'National Criminal Intelligence Service'(NCIS) bemühen sich derzeit Internetbetrüger, sich an der Betroffenheit der Menschen zu bereichern.

Durch Spendenaufrufe für Hilfsorganisationen versuchen Internetseiten an Informationen zu Kreditkarten zu gelangen. Auch falsche E-Mails mit Spendenaufrufen kursieren im Internet.

Der NCIS empfiehlt, Gelder nur direkt an die Organisationen zu überweisen, und sich auf den offiziellen Seiten zu informieren.
<br>
Durch Internetbetrug entstehen jährlich Schäden in Millionenhöhe.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: sammyskim
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Opfer, Betrug, Spende
Quelle: www.netzeitung.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"America´s Next Top Model"-Teilnehmerin wird in Schießerei schwer verletzt
"Nicht zumutbar": Pflichtverteidiger wollen Beate Zschäpe nicht mehr vertreten
Ehefrau des Attentäters von London verurteilt Tat ihres Mannes öffentlich



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Österreich verbietet Koranverteilung und Vollverschleierung
Rekordpreis: Panini-Album von der WM 1970 in Mexiko für 12.000 Euro versteigert
Standesamt lehnt Mädchennamen Krefelda ab


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?