19.09.01 19:12 Uhr
 78
 

Afghanisches Archiv soll gerettet werden

Amerikanische Wissenschaftler haben in Zusammenarbeit mit pakistanischen Kollegen damit begonnen, die einzigartigen Dokumente des Afghanistan Archives in Peschawar zu retten. Dies soll durch Übertragung auf digitale Medien geschehen.

Im Afghan Media Resource Center (AMRC) werden Tausende Video- und Tonbänder sowie Fotos aufbewahrt, auf denen der afghanische Krieg von 1987 bis 1992 dokumentiert wird. Diese sind durch Hitze und Staub gefährdet.

Nach dem Afghanistan-Experten David B. Edwards ist das AMRC-Archiv die umfangreichste Materialsammlung im Zusammenhang mit dem Krieg in Afghanistan. Es handele sich auch um eine der besten Sammlungen über Guerillakriege.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: ArneG
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Archiv
Quelle: www.wissenschaft.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundespräsident Steinmeier empfängt Nordkoreas Botschafter: "Kritisches Gespräch"
Frankreich-Wahl: Linke Sahra Wagenknecht nicht begeistert von Emmanuel Macron
Recep Tayyip Erdogan reist im Mai zu Besuch von Donald Trump nach Washington



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Top-Psychiater von Yale: Donald Trump hat eine "gefährliche Geisteskrankheit"
Studie: Menschen mit leicht auszusprechendem Vornamen wird eher vertraut
USA: Mann erhält durch Simulator Wehen und hält nur 20 Sekunden durch


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?