19.09.01 18:42 Uhr
 28
 

WTC-Terror: Medizinische Station für verletzte Spürhunde eingerichtet

Weiterhin wird energisch nach Verschütteten gesucht. Dabei passiert es leider auch, dass sich die Spürhunde verletzen und sogar sterben. Endlich wurde nun eine Notfallstation für diese sich im unermüdlichen Einsatz befindenden Hunde eingerichtet.

Ca. 300 Hunde helfen bei der Suche. Leider sind auch schon Verluste darunter zu beklagen. Viele Hunde haben zerschnittene Pfoten und durch die Staubeinwirkungen Augenverletzungen. Ein Hund stürzte 10 m tief, ein anderer fiel in eine 15 m tiefe Grube.

Ein weiterer Hund mußte nachdem er verschüttet wurde, von seinem Besitzer erschossen werden. Auch ein Bomben-Spürhund wird vermißt. Sein Besitzer wurde gerettet, vom Hund fehlt jede Spur.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: JogiDobi
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Terror, Medizin, Station, Spürhund
Quelle: www.ananova.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Wichtige Brückenbauer": Fast jeder zweite Muslim in Flüchtlingshilfe aktiv
Kein Kölsch für Nazis in Köln
Supermarkt klärt über die wahre Herkunft des Osterhasen auf



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Spiegel Online" seit heute Morgen nicht erreichbar: Stromausfall ist schuld
São Paulo: Deutscher, der auf Flughafen lebte, wird in Psychiatrie eingeliefert
Donald Trump ruft Angela Merkel wegen Saarlandwahl an und gratuliert ihr


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?