19.09.01 16:52 Uhr
 92
 

Nimda: In wenigen Stunden 130.000 befallene Computer

Experten sind der Meinung, dass der neu entdeckte Wurm 'Nimda' wesentlich mehr Schaden anrichtet als sein Vorreiter 'Code Red'. Nach dem Terroranschlag auf das World Trade Center warnte das FBI mit einem höheren Vireanaufkommen als normal.

John Ashcroft, Justizminister der USA, sagte aber, dass der 'Nimda' Wurm nichts mit den Anschlägen zu tun hat. Am stärksten sind derzeit Amerika und Japan betroffen. Dort kam es zeitweise zu kompletten Netzwerkausfällen.

PC-Experte David Moore sagt, dass vermutlich in den ersten Stunden bis zu 130.000 Computer befallen wurden. Dirk Kollberg McAfee-Virenexperete spricht auf jeden Fall von 600.000 Rechnern in den nächsten Tagen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: kleinenase
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Computer, Stunde
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hamburg: Polizei nimmt im Vorfeld des G20-Gipfels zwei Linksextremisten fest
Saudi-Arabien: Terroranschlag in Mekka verhindert
Türkei: Stromschlag in Wasserpark - Fünf Personen sterben



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Beautybullying, die Antwort auf Bodyshaming?
Autobahn 7: Verdächtiger Gegenstand auf der Fahrbahn sorgte für Vollsperrung
100-jähriger Mafiakiller nach 50 Jahren Haft entlassen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?