19.09.01 15:27 Uhr
 151
 

Statt Party: Geld für Terroropfer

Die Londoner Fashion Week, die am 17. September startete, wird dieses Jahr ohne Parties stattfinden.

Stattdessen wird das dafür vorgesehene Geld den Opfern der Terroranschläge in den USA gespendet.

Fünf Designer sagten jedoch aufgrund der Anschläge ab: Nicole Farhi, Paul Smith, Katharine Hamnett, Clements Ribeiro und Burberry.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: grr
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Geld, Terror, Party
Quelle: www.faz.net

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kassel: AfD-Politiker nennt Skulptur eines nigerianischen Künstlers "entstellt"
Umstrittenes Erziehungsbuch mit "christlichen" Prügel-Tipps wieder auf dem Markt
John Grisham: "Trump hat so viele Leichen im Keller, und alle graben danach"



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Terror in Barcelona: Mindestens 13 Tote
Terroranschlag in Barcelona: Verletzte und Tote
Nazi-Chiffriergerät: Hobbyschatzsucher entdecken bei München "Hitlermühle"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?