19.09.01 15:27 Uhr
 151
 

Statt Party: Geld für Terroropfer

Die Londoner Fashion Week, die am 17. September startete, wird dieses Jahr ohne Parties stattfinden.

Stattdessen wird das dafür vorgesehene Geld den Opfern der Terroranschläge in den USA gespendet.

Fünf Designer sagten jedoch aufgrund der Anschläge ab: Nicole Farhi, Paul Smith, Katharine Hamnett, Clements Ribeiro und Burberry.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: grr
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Geld, Terror, Party
Quelle: www.faz.net

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Hope"-Plakatdesigner: Künstler Shepard Fairey kreiert Anti-Trump-Poster
Saarbrücken: Künstler muss wegen Liegestütze auf Kirchenaltar Geldstrafe zahlen
Russischer Aktionskünstler flieht aus Land und bittet um Asyl in Frankreich



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Düsseldorf: Massaker durch Terroristen geplant
Australien: Mann im Nationalpark von einem Riesenkrokodil angefallen und getötet
Heilbronn: Flüchtling aus Pakistan tötete "ungläubige" Rentnerin - Prozessauftakt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?