19.09.01 14:11 Uhr
 574
 

W32/Nimda: Gefährlicher Virus auch bei Microsoft - Es wurde geschlampt

Der gefährliche 'Code Red'-ähnliche Virus W32/Nimda nistete sich jetzt auch beim Softwarehersteller Microsoft ein. Wie der japanische Sitz der Hightech-Firma berichtet, sind bislang nur die japanischen Microsoftseiten mit dem bösen Virus infiziert.

Der wahrscheinlichste Grund für die Infizierung der Seiten ist wohl ein Sicherheitsupdate, das man nicht rechtzeitig installiert hat. Bereits beim Codered-Virus war Microsoft betroffen. Unbekannt ist, ob die deutschen Seiten auch betroffen sind.

Das verheerende an dem Nimda-Wurm sei, dass er auch private User-PCs und lokale Netzwerke infizieren kann. Nimda nutzt den Erfolg früherer Würmer und Computerviren ins sich vereint. Nutzer von Internet Explorer 5.5 und 5.5 SP1 müssen vorsichtig sein.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: flyrox
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Microsoft, Virus
Quelle: www.computerchannel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wissenschaftler fordert verpflichtendes Lesen von Texten, die man teilen möchte
CIA-Chef sieht Sicherheitsrisiko: Donald Trump will jedoch weiterhin twittern
EU-Kommission: Nervige Cookie-Warnungen sollen wieder weg



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dubai: Sechs Touristen beim Absturz eines Heißluftballons verletzt
Nürnberger Faschingsprinz sitzt wegen Rauschgifthandel in Untersuchungshaft
Australien: Prozess - Mutter lässt drei Kinder absichtlich ertrinken


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?