19.09.01 12:07 Uhr
 20
 

Thüringen: Forderung nach mehr direkter Demokratie abgewiesen

Die Forderung einer Bürgerinitiative für mehr direkte Demokratie in Thüringen, der auch die SPD und die PDS mit angehören, wurde heute vom Vefassungsgerichtshof in Weimar für verfassungswidrig erklärt.

Eine erfolgreiche Klage der CDU Landesregierung gegen dieses Referendum war dabei ausschlaggebend. Als Grund gab die Partei die Gefahr eines möglichen Missbrauchs an, der sich negativ auf die Vorrangigkeit der parlamentarischen Demokratie auswirke.

Unter anderem sollte die benötigte Stimmenanzahl für Volksbegehren nach dem Beispiel von Schleswig-Holstein und Brandenburg von 14 auf 5 Prozent gesenkt werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Dtop Carnage
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Thüringen, Forderung, Demokratie
Quelle: dpa.mbt.zet.net

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutsche Kultur: Deutscher entführt, fickt, würgt und erschlägt Kind
Güllner blamiert sich erneut mit FORSA Umfrage
Österreich: Wegen Frauen und Gebildeten hat Van der Bellen die Wahl gewonnen



SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

herzzerreißender Werbespot aus Polen rührt alle zu Tränen
Deutsche lieben Kindersex!
Israel bekommt Rüffel aus den USA


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?