19.09.01 10:51 Uhr
 2.339
 

Nimda- Wurm mit ungeahnten Ausmaßen: Provider von Abschaltung bedroht

Wie bei SN bereits berichtet, treibt der neue 'Nimda'-Wurm sein Unwesen im Internet, und das schneller und gefährlicher als z.B. der Code-Red-Wurm es tat.

Durch seine Infizierungs-Taktik per Webseiten und Email breitet er sich sehr schnell aus. Jetzt ist der Wurm auch in Österreich angekommen. Einige Provider müssen jetzt mit Problemen rechnen.

Denn der Wurm könnte ganze Provider-Netzwerke befallen und diese zum Absturz bringen. In Österreich ist davon Chello betroffen und User mit Kabelmodem- Verbindung. In Österreich produzierte der Wurm einen noch nie gesehenen Web-Traffic.


WebReporter: Hollownet
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Wurm, Provider, Abschaltung
Quelle: futurezone.orf.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Regierung will Netzneutralität aufheben: Zwei-Klassen-Internet droht
Digitaler Assistent: Sprachbefehl "100 Prozent" lässt Siri Notruf wählen
Android-Geräte verraten Google Standort, auch wenn Funktion abgeschaltet wurde



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Vergewaltigung: Brasiliens Fußballstar Robinho zu neun Jahren Haft verurteilt
Überfall auf Werttransporter - Statt Sauna-Puff Gefängnis für fünf Männer
Nordrhein-Westfalen: Finderin gibt 7.000 Euro zurück


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?