19.09.01 08:44 Uhr
 93
 

Brite bleibt mit LKW in enger Gasse stecken, an Bord 40 Säcke Hasch

Benidorm/Spanien: Den Anwohnern fiel zunächst die unsichere Fahrweise auf, später blieb der Fahrer eines 7,5 Tonners zwischen zwei Hauswänden stecken, weil er die Breite schlecht eingeschätzt hatte.



Als der ‚Fernfahrer‘ dann aus dem Fenster sprang und die Flucht ergriff, riefen die Nachbarn die Polizei. Nur Minuten später trafen Lokalpolizisten Benidorms am angegeben Punkt ein, vom Fahrer inzwischen keine Spur mehr.

Im Inneren des Fahrzeugs fand man schnell den Grund für die ‚Unfallflucht‘, 40 Säcke mit insgesamt 1.000 Kilo Haschisch. Pech für den Fahrer, der Brite verlor seinen Führerschein in der Kabine, Fahndung läuft.


WebReporter: mesemalaga
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: LKW, Brite, Bord
Quelle: www.pobladores.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sachsen: Vater und Söhne abgeschoben - Mutter und Tochter können bleiben
Florida: Krankenschwestern misshandelten Neugeborene auf Station
Ex-"DSDS"-Kandidatin von Gericht: Sie soll Polizistin geschlagen haben



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sachsen: Vater und Söhne abgeschoben - Mutter und Tochter können bleiben
Studie: Der umweltschädlichste Dienstwagen gehört Horst Seehofer
Trotz Spannungen: Bundesregierung bürgt weiterhin für Türkei-Geschäfte


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?