18.09.01 23:40 Uhr
 180
 

Nimda - Zusammenhang zwischen US-Terror und dem gefährlichen Virus?

Der US-Generalstaatsanwalt John Ashcroft hat heute bekannt gegeben, dass kein Zusammenhang zwischen den Terroranschlägen auf die USA und dem derzeit gefährlichsten Virus 'Nimda' besteht.

Der amerikanische Top-Politiker sagte auf einer Pressekonferenz, dass keine Beweise dafür vorliegen, dass Hacker ihn in diesem Zusammenhang erschaffen haben, um das WWW zum erliegen zu bringen.

Er warnte davor, dass 'Nimda' - was rückwärts gelesen Admin bedeutet - am Montag damit begann PCs zu scannen, um damit einen Überlastung des Internets zu erreichen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: OlliHu
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: USA, Terror, Gefahr, Virus, Zusammenhang
Quelle: www.thesun.co.uk

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

WhatsApp rudert nach heftigen Protesten zurück - Der alte Status kommt wieder
Hacking: Jedes Jahr werden über eine Million Rechner für Botnetze gekapert
Blackberry ist nicht tot: Neues Smartphone vorgestellt



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Umgang mit Presse: Ex-US-Präsident George W. Bush kritisiert Donald Trump scharf
Türkei: Gespräch zwischen Ministerpräsident Mehmet Simsek und Wolfgang Schäuble
Aiman Mazyek (Zentralrat der Muslime) beklagt Islamophobie


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?