18.09.01 23:13 Uhr
 114
 

Wurm "Nimda" gefährlicher als CodeRed

Der erst kürzlich aufgetauchte Internet-Wurm 'Nimda' scheint ausgeklügelter zu sein, als sein Vorgänger 'Code Red': Der W32/ Nimda. A-Wurm überfordert Microsoft WebServer (IIS) durch Überprüfung aller bekannten Sicherheits-Löcher.

Der HTTP-Port 80 wird so lange gefordert, bis der Webserver durch den enormen Datenverkehr zusammenbricht. Berichten zufolge sollen bereits mehrere Firmen-Netzwerke so ausgeschaltet worden sein.

Hat der Wurm einen WebServer infiziert, sucht er sich weitere in seiner Nähe befindliche Server um diese wiederum zu infizieren.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: [email protected]
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Gefahr, Wurm
Quelle: futurezone.orf.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

EU-Rekordstrafe gegen Google wegen Marktmachtsmissbrauch von 2,42 Milliarden Eur
Google möchte E-Mail-Scanning zu Werbezwecken einstellen
US-Behördenseiten gehackt: "Ich liebe den Islamischen Staat"



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kein Benefizspiel Chemnitzer FC gegen Dynamo Dresden wegen Sicherheitsbedenken
Schottland: Neues Unabhängigkeitsreferendum soll erst nach Brexit kommen
Kündigungen bei CNN wegen Fake-News: Donald Trump fühlt sich bestätigt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?