18.09.01 22:47 Uhr
 2.264
 

GMX leitet Kundendaten an BKA weiter

Wie die Financial Times Deutschland (FTD) in ihrer morgigen Ausgabe berichtet, hat der Freemail Anbieter GMX Kundendaten an das Bundeskriminalamt (BKA) weitergeleitet. Es bestehe der Verdacht, das Terroristen Emailaccounts bei GMX besitzen.

Ein anonymer Hacker hatte eine Emailverteilerliste auf einer mittlerweile gesperrten Internetseite islamischer Terroristen gefunden und diese an das BKA weitergeleitet.

Bisher darf das BKA jedoch nicht die Emailpostfächer einsehen. Ein Gerichtsbeschluß zu dieser Angelegenheit steht noch aus. Das BKA wollte sich zu den Ermittlungen nicht näher äussern.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: guerillia
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Kunde, BKA, Kundendaten
Quelle: wiwo.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: IT-Firmen wie Facebook gehen gegen rechtsradikale Nutzer vor
USA: Rechtsradikale bauen sich eigene Onlinedienste auf
US-Justiz will politische Gegner von Präsident Donald Trump im Internet ermitteln



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nazi-Chiffriergerät: Hobbyschatzsucher entdecken bei München "Hitlermühle"
AfD blamiert sich mit Wahlplakat: Schweizer Matterhorn nach Deutschland verlegt
Prozess: Bottroper Apotheker gab unterdosierte Krebsmedikamente an Tausende aus


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?