18.09.01 22:47 Uhr
 2.264
 

GMX leitet Kundendaten an BKA weiter

Wie die Financial Times Deutschland (FTD) in ihrer morgigen Ausgabe berichtet, hat der Freemail Anbieter GMX Kundendaten an das Bundeskriminalamt (BKA) weitergeleitet. Es bestehe der Verdacht, das Terroristen Emailaccounts bei GMX besitzen.

Ein anonymer Hacker hatte eine Emailverteilerliste auf einer mittlerweile gesperrten Internetseite islamischer Terroristen gefunden und diese an das BKA weitergeleitet.

Bisher darf das BKA jedoch nicht die Emailpostfächer einsehen. Ein Gerichtsbeschluß zu dieser Angelegenheit steht noch aus. Das BKA wollte sich zu den Ermittlungen nicht näher äussern.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: guerillia
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Kunde, BKA, Kundendaten
Quelle: wiwo.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Neues Trojaner-Gesetz: Staat überwacht Messenger-Dienste
Staatstrojaner zur Überwachung bald erlaubt
Im Kampf gegen Klickfallen im Internet



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Extremisten laufen Sturm gegen liberale Moschee
Rendsburg: Auf der Flucht - Schaf sorgt für Sperrung des Kanaltunnels
Schleswig-Holstein: Jamaika-Koalition denkt über Haschverkauf in Apotheken nach


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?