18.09.01 22:30 Uhr
 107
 

Wieder öffentlich US-Flaggen in Ostdeutschland verbrannt

Nach dem Terroranschlag in den USA wurden in Mecklenburg-Vorpommern nun wieder US-Flaggen verbrannt. Die letzte Aktion fand öffentlich auf dem Rostocker Universitätsplatz statt.

Dank aufmerksamer Bürger konnte die Polizei bereits die Täter ermitteln. Es waren ein 23-jähriger Mann aus Hamburg und ein 21-jähriger aus Magdeburg, die zur Zeit in der Punkerszene in Rostock leben.

Bereits am Samstag hatten Neonazis in Stralsund während einer Trauerveranstaltung eine US-Fahne verbrannt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Lindwurm
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: USA, Feuer, Ostdeutschland, Flagge, Ostdeutsch
Quelle: morgenpost.berlin1.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?